u19m: USV Jena : FUNtastic-Basketball Arnstadt 70:66
FUNtastic Jugendmannschaften

Verflixt, das hätte auch ein Sieg sein können... Es war das erwartet enge Match, bei welchem am Ende FUNtastic mit leeren Händen da stand. Dabei standen die Vorzeichen nicht schlecht. Plötzlich füllt sich der der Spielerpool wieder und man kann fast aus dem vollen schöpfen. Dabei ist es gerade einmal einen Monat her, das wir gegen Gotha 20:0 verloren, weil wir keine Mannschaft zusammen gebracht haben. FUNtastic also in der Überzahl gegen die Gastgeber. Und wenn Tim ein Spiel mit verwandelten Dreier beginnt - dann geht was. Wir setzten von Beginn an auf Fastbreaks und wollten die Gastgeber damit gleich unter Druck setzen. Das klappte leider nicht so gut, denn der USV war sehr aufmerksam und ließ dies kaum zu. Da wir gegen die formierte Abwehr der Jenenser große Probleme hatten, wechselten wir die Aufstellung auf "groß". Da Enrico wieder dabei war, hatten wir drei große Spieler. Das klappte von hier an ganz gut. Und so zogen wir ganz langsam immer mehr in Front.in der zwölften Minute waren wir dann mit über zehn vorn (13:24).

 

 

Offen für den Dreier...


 

Doch der USV schlug sofort zurück. Über fünf sechs Angriffe klappte bei uns nichts, bei den Gastgebern lief alles wie am Schnürchen. Binnen drei Minuten waren wir 25:24 hinten. Guter Run der Gastgeber. Wieder drei Minuten später: Arnstadt 26:36 vorn. Es waren Phasen dabei - da klappte plötzlich fast alles.  Jedenfalls war es spannend und kein Team steckte auf. Zur Halbzeit lagen wir mit 4 vorn.

Das dritte ebenso ein fairer Schlagabtausch. Kein Team setzte sich ab. Genie und Wahnsinn lagen eng beieinander. Verdattelte Korbleger  und gut ausgespielte Missmatches wechselten ständig. FUNtastic hielt den Vorsprung und nach 30 Minuten stand es 54:58.

Im letzten Viertel stellten die Gastgeber auf eine kompakte Zone um. Normal kein Problem. Doch von draussen fiel nichts. Fastbreaks - bevor sich die Gegnerzone formiert - Fehlanzeige. Und beim ziehen zum Korb einfach kein Glück gehabt. All zu oft blieb FUNtastic einfach in der Gastgeberdefense hängen. Kein Schuss, keine Punkte, kein Foul gezogen. Dabei waren die Gastgeber doch nur zu siebt.... Verdammt - es klappte einfach nichts. Dazu kassierte Enrico sein fünftes Foul. Auf der anderen Seite hatten die Jenaer in Sportfreund Schmitz einen von uns an diesem Tag unstoppbaren Center. Da müssen wir mal die Kappe vor ziehen. Dieser Spieler machte einfach den Unterschied aus.

Zwei Minuten vor der Schlusssirene waren wir 69:62 hinten. Es musste was passieren. Also Ganzfeldpresse und die Gegner an die Freiwurflinie schicken. Hat super geklappt. Jena machte einen von sechs Freiwürfen. Im Gegenzug ließ der USV aber auch kaum mehr was zu. Von unseren sieben Freiwürfen in der Chrunchtime trafen zwei. Wir sind nun nicht Bundesliga oder NBA... - aber mit sieben von sieben wären wir der Sieger. Im Training klappt sowas doch auch hin und wieder.

Man kann nun die Ursache an vielen Stellen suchen. Es war ein knappes Spiel. Es hat Spaß gemacht. Jena hatte (leider) den besten Mann auf dem Feld. Beide Teams werden zum Rückspiel erneut hart um den Sieg kämpfen. Man kann sich darauf freuen. Basketball ist und bleibt der beste Sport!



Werbung
Top Links
Login
Einstellungen

Druckbare Version

Artikel Bewertung
Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links
Der meistgelesene Artikel zu dem Thema FUNtastic Jugendmannschaften