FUNtastic-Basketball Arnstadt : USV Jena 72:41
FUNtastic Jugendmannschaften

Das Hinspiel hatte Arnstadt sehr knapp verloren. Dementsprechend hatte man sich auf eine enge Partie vorbereitet. Doch die Grippewelle hat einiges verändert. Ohne ihre drei besten Scorer konnten die Gäste lediglich sechs Spieler aufstellen. Bei Arnstadt fehlten auch drei Spieler, doch wir konnten diese Ausfälle wesentlich besser kompensieren. Damit sich bloß keine Leichtfertigkeiten einschleichen, begann FUNtastic voll konzentriert und ohne Rücksicht auf die vermeintlich geschwächte Gästemannschaft. Bis zur vierten Minute ergab das ein 12:2. Die 3-2 Defense war auf der Höhe und fing alle schlechten Pässe ab. Im Angriff wurden schnelle Abschlüsse gesucht, was sich gut auszahlte. Doch dann stockten die Bemühungen. Irgendwie schleicht sich in den Köpfen die Gewissheit des Sieges ein. Der Killerinstinkt erlischt und alles wir schön gemütlich gemächlich....

 

Typisch Arnstadt 2015. Das Nick so tief steht mag man verstehen, falls Ron auf dem Flügel geschlagen wird. Hinten links wird ganz richtig versucht, zwei Gegner aus der Zone zu halten. Und in der Mitte? Nummer 8 schaut interessiert dem Flug vom Ball zu, während im Rücken Jenas 10 easy zum Korb schneidet. Bei Tim kann man auch mehr Entschlossenheit verlangen. Klar wollen wir den Fastbreak, aber deshalb nur zu viert verteidigen?

 

Die letzten sechs Minuten vom Viertel endeten 2:2. Das spricht Bände! Nachdem dies im zweiten Abschnitt gemächlich so weiter ging, folgte logischerweise eine Auszeit. Danach FUNtastic nochmal mit einem 15:2 Lauf (31:8). Doch danach war Schluss mit durchweg normalem Basketball. Eigentlich sollte dann (bei Vorsprung +20) Tempo heraus genommen werden, um die krankheitsbedingt geschwächten Gäste nicht vorzuführen. Das war nicht möglich, denn ab hier waren die Mannschaften fast auf Augenhöhe. Hätte man das verlangt, wäre der Vorsprung genauso wieder geschmolzen, wie in der Schlussphase gegen BiG Gotha. Der USV war im Spiel und hielt nun dagegen. Besonders weil sie nun ein Übergewicht hinten auf der Grundlinie schafften, was FUNtastic zu größeren Lücken in der Verteidigung zwang. Der Arnstädter Vorsprung wuchs nicht mehr nennenswert, die Jenaer kamen aber auch nicht heran. FUNtastic hatte sich mal wieder angepasst....

Halbzeit 36:15, nach 30 Minuten 54:28. Im letzten Viertel mussten wir sogar die 3-2 Defense aufgeben, obwohl Jena keinen erwähnenswerten Center im Kader hatte. Zu groß die Lücken unterm Korb, nach haarsträubenden Aussetzern. Letztenendes gewann FUNtastic schon verdient. Drei Spieler in halbwegs Normalform haben dazu genügt.

Es bleibt dabei, spielt Arnstadt langsam - erhöhen sie ihre Chancen. Die Cahncen, Fehler zu machen...! Aber zum schnell spielen, muss man eben stets hellwach sein. Auch abseits vom Ball. Das waren wir wieder nur sieben-acht Minuten lang.

Jetzt geht es gegen die Top3 der U19-Liga. Wenn alles seinen "natürlichen Gang" geht, sind wir da ohne Chance. Es sei denn... , FUNtastic hält sich an die vorgegebenen Taktiken und leistet sich eben nicht mehr diese geistigen Aussetzer. Aufwachen!!!!



Werbung
Top Links
Login
Einstellungen

Druckbare Version

Artikel Bewertung
Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links
Der meistgelesene Artikel zu dem Thema FUNtastic Jugendmannschaften